Schriftgröße:
  • Schloss und Schlosspark Bad Homburg

Schloss und Schlosspark Bad Homburg

Unter den deutschen Schlössern wartet Schloss Bad Homburg mit einer besonderen Alleinstellung auf: Es ist der einzige Ort zur Wohnkultur der letzten deutschen Kaiser und Kaiserinnen. Die Hohenzollern-Familie nutzte die ehemalige Residenz der Landgrafen von Hessen-Homburg regelmäßig zur Erholung, auch in Kriegszeiten. Das Kulturdenkmal verfügt über historische Schauräume und einen vielschichtigen, epochenübergreifenden Schlosspark, der einmal Teil eines einmaligen Gartenreiches war: der Landgräflichen Gartenlandschaft. Außerdem ist das Schloss die Schaltzentrale der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen.

Auf einen Blick

Schloss
61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Öffnungszeiten können aktuell pandemiebedingt abweichen

Nächste Veranstaltung

04.08., 14:00–15:30 – Öffnung des Tempels der Pomona

HESSEN

Geschichte

Wer Schloss Bad Homburg mit seinem Park besucht, unternimmt einen Schnelldurchlauf durch die Jahrhunderte. Im Schlossbezirk der heutigen Kurstadt vor dem mittelhessischen Taunusgebirge treffen verschiedene Zeitschichten scharf und anregend aufeinander. Die bauliche Anlage vereinigt den Weißen Turm, einen Rest der mittelalterlichen „Hohenburg“ und jetzt Wahrzeichen der Stadt, mit einem frühbarocken Schloss sowie einigen späteren Zutaten der preußischen Könige und deutschen Kaiser. Auch der zweigliedrige Schlossgarten ist in über 300 Jahren gewachsen, die Anfänge reichen noch weiter zurück. An dem Ort konzentrierter Geschichte haben die Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen ihren Hauptsitz.

Schloss, Weißer Turm

Der Weiße Turm, ein Relikt der mittelalterlichen Burg, stammt aus dem 14. Jahrhundert.

Foto: Michael Leukel, 2018

Terrasse vor der Romanischen Halle mit Stehtischen

Foto: T. Ohlwein, 2012

Tagen & Feiern im Bad Homburger Schloss

Das Schloss bietet exklusive Räumlichkeiten, die für Veranstaltungen angemietet werden können.

In der Nähe