Schriftgröße:

Angebote für Schüler der Sekundarstufe I

Entdecken Sie gemeinsam mit Ihren Schüler:innen die Burgruine Münzenberg als einzigartigen außerschulischen Lernort! Auf der historischen Burg gewinnen die Schüler:innen einen Einblick in den Alltag und das Leben im Mittelalter. Unsere Projekte und Angebote funktionieren nach dem Bausteinprinzip: An eine Führung (ca. 1 Stunde) kann ein Workshop (ca. 1 Stunde) angeschlossen werden.

Unser Team freut sich auf Ihren Besuch mit kleinen Burgforschern!

Auf einen Blick

Anmeldung: 06172 9262-148

Gruppe: max. 25 Personen

Dauer: 1-2 Stunden

Treffpunkt: neben der Burgkasse

1 Stunde

Burgrallye

Je nach Altersgruppe findet bei unserem Angebot für Grundschüler zunächst eine eher einfach oder komplexer strukturierte Kinder-Mitmachführung mit Kater Kuno, dem Burgmaskottchen, statt. Das neu erworbene Wissen wird in einer Burgrallye angewendet und gefestigt, bei der die Schüler in Kleingruppen selbstständig die Burg erkunden und gemeinsam ein Rätsel lösen, um eine kleine Belohnung zu erhalten.

1,5 Stunden

Burgenforscher – Die Ständegesellschaft

Exemplarisch am Beispiel der Burgruine Münzenberg angelehnt an den Lehrplan für die Klassenstufen 5 bis 10 bieten wir „Entdecker-Rucksäcke“ an, mit denen die Schüler in Teams anhand von Repliken selbsttätig die Burg erforschen und kennenlernen. Ihre Ergebnisse werden dann der gesamten Gruppe in Kurz-Referaten präsentiert. Dabei werden sie von den Museumspädagoginnen erklärend geleitet. Als Finale wird ein Mittelalter-Selfie entstehen.

2 Stunden

Mittelalterliches Skriptorium

Während eines Rundganges auf der Burg erfahren die Kinder, welche Bedeutung Bücher im Mittelalter hatten und wo sie hergestellt, beschrieben und illustriert wurden. In dem dazugehörigen Workshop dürfen die Kinder dann selbst ausprobieren, wie damals gemalt und geschrieben wurde. Altersentsprechend werden entweder Karten mit ausgemalten Initialen gestaltet oder eine Urkunde mit Gänsefeder und selbst hergestellter Tinte geschrieben.

Geld und Handel

Ein besonderes Relikt aus der Zeit des Burgherrn Kuno I. ist ein Geldstück mit seinem Gesicht darauf. Es bildet den Ausgangspunkt einer Führung, die sich damit beschäftigt, wie man im Mittelalter sein Geld verdient hat und welche Berufsgruppen es gab. Anschließend wird in einem Workshop die Technik des Prägens von Metallfolie erklärt und eine eigene Münze hergestellt und verziert.

Ledersäckchen

Wie sah das Berufsleben im Mittelalter aus? Welche Zünfte und Gilden gab es damals?
Nach einer Führung durch die Burganlage gestalten und verzieren Kinder in einem Workshop kleine bunte Ledersäckchen zur Aufbewahrung ihrer ganz persönlichen Schätze. Ein Familienwappen darf auf dem Beutelchen nicht fehlen.

Hinweis & Anmeldung

Die Angebote sind von April bis Oktober buchbar.

An eine Führung (ca. 1 Stunde) kann ein Workshop (ca. 1 Stunde) angeschlossen werden. Wir beraten Sie gerne!

Anmeldung: 06172 9262-148 oder per Email:

Informationen

Preis:
je nach Dauer 4,00 / 6,00 / 8,00 € pro Kind
Dauer:
ca. 1-2 Stunden
Gruppe:
max. 25 Personen
Treffpunkt:
neben der Burgkasse