Schriftgröße:

Neues Ananashaus und Ausstellung zur exotischen Pflanzensammlung in Kloster Seligenstadt (14.7.2021)

Die Ehemalige Benediktinerabtei Seligenstadt ist um zwei Attraktionen reicher. Am Mittwoch, den 14. Juli 2021, haben die Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen (SG) den Neubau eines in Deutschland seltenen Ananashauses vorgestellt. Zugleich eröffnete die Schlösserverwaltung eine Dauerausstellung zur exotischen Pflanzensammlung in der Klosterorangerie. Beide Neuheiten werden in das junge Vermittlungsprogramm „Wissen wächst im Garten“ des Fachgebietes Gärten und Gartendenkmalpflege der SG integriert. Es bietet durch vielfältige Informations- und Mitmachangebote Menschen allen Alters einen leichten Zugang zu Natur- und Umweltthemen.

„Das Ananashaus“, sagte SG-Direktorin Kirsten Worms, „ist ein weiteres Highlight in dem auf höchsten Niveau betreuten und gepflegten Klostergarten“. Zwar sei die Existenz eines solchen Hauses im Benediktinerkonvent historisch bisher nicht belegt. „Wir wissen aber, dass sich die hiesigen Mönche im 18. Jahrhundert in der Anzucht der exotischen Frucht versuchten.“