Schriftgröße:

Angebote für Grundschulklassen

Entdecken Sie gemeinsam mit Ihren Schüler:innen die Burgruine Münzenberg als einzigartigen außerschulischen Lernort! Auf der historischen Burg gewinnen die Schüler:innen einen Einblick in den Alltag und das Leben im Mittelalter. Unser Team freut sich auf Ihren Besuch mit kleinen Burgforschern!

Auf einen Blick

Anmeldung: 06172 9262-148

Gruppe: max. 25 Personen

Dauer: 1-2 Stunden

Treffpunkt: neben der Burgkasse

1 Stunde

Burgrallye

Je nach Altersgruppe findet bei unserem Angebot für Grundschüler zunächst eine eher einfach oder komplexer strukturierte Kinder-Mitmachführung mit Kater Kuno, dem Burgmaskottchen, statt. Das neu erworbene Wissen wird in einer Burgrallye angewendet und gefestigt, bei der die Schüler in Kleingruppen selbstständig die Burg erkunden und gemeinsam ein Rätsel lösen, um eine kleine Belohnung zu erhalten.

1,5 Stunden

Schatzsuche

Wo hat Burgherr Kuno nur seine Münzen versteckt? Wir begeben uns zusammen auf eine abenteuerliche Schatzsuche und erfahren nebenbei viele spannende Geschichten über Kuno und seine Burg. Im Anschluss verzieren wir mit verschiedenen Materialien ein kleines Schatzkästchen, damit es Eure Beute auch sicher nach Hause schafft!

Ritterschule - Ein Bewegungskonzept

In unserer „Ritterschule“ lernen die Kinder spielerisch die einzelnen Bereiche der Burganlage kennen und erfahren, auf was es beim Rittersein ankam. Was musste ein Knappe lernen, um ein guter und tapferer Ritter zu werden? Und was sind die Rittertugenden? Hierbei stehen das Ausprobieren und Spaß haben sowie die Bewegung im Fokus. Als Höhepunkt werden nach bestandener Prüfung die Kinder zum „Ritter“ oder zur „Ritterin“ geschlagen.

2 Stunden

Ritter und Burgfräulein

Wir tauchen ab in die Welt des Mittelalters und werden sehen, dass das Leben in dieser Zeit auch anstrengend sein konnte. Besonders, wenn man kämpfen und seine Burg vor Feinden schützen musste. Eine richtige Ausstattung mit Rüstung, Schwert und Schild wurde gebraucht. Aber was hatte es eigentlich mit den Wappen auf sich? Eine wichtige Frage, der wir bei einem Rundgang auf dem Burggelände nachgehen. Und damit auch Ihr gut gewappnet seid, basteln wir nach der Burgerstürmung ein Ritterschild mit einem persönlichen Wappen.

Wappenkunde

Auf Turnieren hatte der Herold die Aufgabe, die Wappen der gerüsteten Ritter zu beschreiben. Die Farben und Formen, die zur Gestaltung eines Wappens verwendet wurden, hatten immer eine symbolhafte Funktion. Den Kindern wird der hohe Stellenwert der mittelalterlichen Heraldik spielerisch vermittelt. Nach der Besichtigung der Burg werden die Kinder in einem Bastelworkshop dazu angeleitet, ihr persönliches Familienwappen zu entwerfen und als Ritterschild oder Metallwappen zu gestalten.

Bildhauerwerkstatt

Eine Burg besteht aus zahlreichen Steinen, und manche von ihnen sehen besonders hübsch aus. Im Mittelalter haben die Bildhauer und Steinmetze bei Wind und Wetter vielfältige Formen und Verzierungen in Stein gehauen, aber wie haben sie das gemacht? Nachdem wir gemeinsam die Burg besichtigt haben, dürft Ihr selbst als Bildhauer aktiv werden und Euren eigenen Speckstein bearbeiten!

Kleider machen Leute

Wie war Burgherr Kuno wohl gekleidet? Was trugen die edlen Damen, und warum waren alle Anziehsachen nur so bunt? Während einer Burgerkundung beschäftigen wir uns mit dem Thema Mode im Mittelalter, erfahren, was es mit den Schnabelschuhen auf sich hat und dass auch die Männer Röcke und Strumpfhosen anhatten. In der anschließenden Filzwerkstatt könnt Ihr dann selbst ein mittelalterliches Accessoire gestalten!

Mittelalterliches Scriptorium

Während eines Rundganges auf der Burg erfahren die Kinder, welche Bedeutung Bücher im Mittelalter hatten und wo sie hergestellt, beschrieben und illustriert wurden. In dem dazugehörigen Workshop dürfen die Kinder dann selbst ausprobieren, wie damals gemalt und geschrieben wurde. Altersentsprechend werden entweder Karten mit ausgemalten Initialen gestaltet oder eine Urkunde mit Gänsefeder und selbst hergestellter Tinte geschrieben.

Geld und Handel

Ein besonderes Relikt aus der Zeit des Burgherrn Kuno I. ist ein Geldstück mit seinem Gesicht darauf. Es bildet den Ausgangspunkt einer Führung, die sich damit beschäftigt, wie man im Mittelalter sein Geld verdient hat und welche Berufsgruppen es gab. Anschließend wird in einem Workshop die Technik des Prägens von Metallfolie erklärt und eine eigene Münze hergestellt und verziert.

Ledersäckchen

Nach einer Führung durch die Burganlage gestalten und verzieren Kinder in einem Workshop kleine bunte Ledersäckchen zur Aufbewahrung ihrer ganz persönlichen Schätze. Ein Familienwappen darf auf dem Beutelchen nicht fehlen.

Hinweis & Anmeldung

Die Angebote sind von April bis Oktober buchbar.

An eine Führung (ca. 60 Minuten) kann ein Workshop (ca. 60 Minuten) angeschlossen werden. Wir beraten Sie gerne!

Anmeldung: 06172 9262-148 oder per Email:

Informationen

Preis
je nach Dauer 4,- / 6,- / 8,- € pro Kind
Dauer
ca. 1-2 Stunden
Gruppe
max. 25 Personen
Treffpunkt
neben der Burgkasse